Was ist ISLAM?

Islam bedeutet, sich Allah in seiner Einzigkeit zu ergeben (Monotheismus), Ihm gehorsam zu dienen und zu vermeiden, Ihm irgendwelche Teilhaber, Konkurrenten oder Vermittler zur Seite zu stellen. Es ist eine Religion der Vergebung und Erleichterung.

Allah sagt:

Allah will für euch Erleichterung; Er will für euch nicht Erschwernis (Qur`an 2:185)

Islam ist eine Religion, welche die Seele zufrieden macht und das Herz beruhigt.

Allah sagt:

(Es sind) diejenigen, die glauben und deren Herzen im Gedenken Allahs Ruhe finden. Sicherlich, im Gedenken Allahs finden die Herzen Ruhe (Qur`an 13:28)

Islam ist eine Religion der Barmherzigkeit und des Erbarmens, denn der Gesandte des Islams, Muhammad, sagte:

“Der Barmherzige erweist dem Barmherzigkeit, der barmherzig ist; seid darum allen auf Erden barmherzig, dann ist euch barmherzig, Der im Himmel ist.”

slam ist eine Religion der Zuneigung und Wohlwollens, denn der Gesandte des Islams, Muhammad, sagte:

“Der beliebteste unter den Menschen bei Allah ist der nützlichste für die Menschen.” (Al-Mugam A-Sagher Hadith Nr. 861)

Islam ist eine Religion ohne Geheimnisse und Gegensätze. Allah sagt:

Und Wir haben vor dir nur Männer gesandt, denen Wir (Offenbarungen) eingegeben haben. So fragt die Leute der Ermahnung, wenn ihr (etwas) nicht wisst (Qur`an 16:43)

Islam ist eine Religion für die Allgemeinheit, denn er ist ein Aufruf an die Menschen allesamt und nicht speziell für eine bestimmte Rasse.

The Door of the 'Kabah'
Abbildung: Die Tür der Ka`bah. Sie ist zur Verehrung der Ka`bah aus purem Gold angefertigt. Sie wird nur einmal im Jahr geöffnet, wenn sie vor dem Hajj gereinigt wird und wenn sie eine neue Kiswah (Verkleidung) bekommt.

Allah sagt:

Und Wir haben dich für die Menschen allesamt nur als Frohboten und Warner gesandt. Aber die meisten Menschen wissen nicht (Qur`an 34:28)

Islam ist eine Religion, die, wenn sie angenommen wird, alle vergangenen Sünden und Fehltritte vergibt. Denn der Gesandte des Islam, Muhammad, sagte:

“Der Islam macht alles, was vor ihm war, nichtig.” (Sahih Muslim, Hadith Nr. 121)

Islam ist eine Religion der Vollkommenheit. Damit hat Allah alle vorherigen Religionen aufgehoben und die Religion vollkommen gemacht.Allah sagt:

Heute habe Ich euch eure Religion vervollkommnet und Meine Gunst an euch vollendet, und Ich bin mit dem Islam als Religion für euch zufrieden (Qur`an 5:3)

Im Islam umfasst der Gottesdienst Worte, Taten und Glaubensgrundlagen, die eine große Rolle beim Aufbau der guten Moral spielen. Er verleiht den Seelen Zufriedenheit und leitet sie zum rechten Weg. Er verbessert den Charakter der einzelnen Person und bewahrt die Einheit der islamischen Gesellschaft.

Was sagen sie über den Islam?

W. Montgomery Watt schreibt in seinem Buch: “Was ist Islam?” :

“Voreingenommenheit ist nur eine der Schwierigkeiten, auf die man bei dem europäischen oder amerikanischen Islamstudenten trifft. Sobald er beginnt, den Islam als „Religion des Qur`ans“ oder „die Religion der vierhundert Millionen Muslime der Gegenwart“ zu beschreiben, stellt er eine Kategorie vor, die nicht passt; die Kategorie der Religion.
Welche Bedeutung hat Religion für Abendländler? Für den gewöhnlichen Menschen bedeutet es bestenfalls, dass er sonntags eine Stunde oder so mit Handlungen verbringt, die ihm etwas Unterstützung und Stärke im Umgang mit den Problemen im täglichen Leben geben und ihn dazu anregen, freundlich zu anderen Menschen zu sein und ihm hilft, die Standards des sexuellen Anstands beizubehalten. Religion hat wenig oder gar nichts mit Handel, Wirtschaft, Politik oder industriellen Verhältnissen zu tun. Schlimmstenfalls fördert sie das Verhalten der Selbstzufriedenheit bei erfolgreichen Personen und vermehrt deren Hochmut.
Europäer betrachten die Religion als ein Beruhigungsmittel, das von Ausbeutern der Bürgerschichten entwickelt wurde, um sie im Zustand der Unterwürfigkeit zu halten. Wie sehr unterscheidet sich das vom Religionsbegriff der Muslime im Vers (3:19): Gewiss, die Religion ist bei Allah der Islam. Das als Religion übersetzte Wort lautet im Arabischen „Diin“. Es bezieht sich im Allgemeinen auf eine allumfassende Lebensform.
Es ist keine private Angelegenheit der einzelnen Personen, welche nur die Peripherie ihres Lebens betrifft, sondern etwas, das beides betrifft: Privates und öffentliches. Es ist etwas, das die gesamte Gesellschaftsstruktur auf eine derartige Weise durchdringt, dass sich die Menschen darüber bewusst sind. Es ist alles in einem: theologischer Glaubenslehrsatz, Gottesdienstformen, politische Theorien und ein ausführliches Gesetzbuch des Verhaltens, welches sogar Angelegenheiten beinhaltet, die Europäer in den Bereich der Hygiene oder Etikette einstufen würden.”