Die Edle Ka`bah

Kabah

Sie ist die erste Moschee, die auf Erden erbaut wurde. Allah, der Hocherhabene, sagt:

Das erste (Gottes)haus, das für die Menschen gegründet wurde, ist wahrlich dasjenige in Bakka, als ein gesegnetes (Haus) und eine Rechtleitung für die Weltenbewohner. Darin liegen klare Zeichen. (Es ist) der Standort Ibrahims. (Qur`an 3:96-97)

Adam erbaute sie und Ibrahim, der Vater der Propheten, erneuerte sie. Als Ismā‛īl (Ismael), der Sohn Ibrāhīms (Abraham) – Khalil Allah, der Sohn von Hadjar geboren wurde, überkam Sarah, die erste Ehefrau Ibrāhīms (Abraham) die Eifersucht. Deshalb bat sie ihren Ehemann darum, die beiden von ihr fortzubringen. Er erhielt von Allah die Botschaft (Wahi), seine Frau und seinen Sohn nach Mekka zu bringen. Ibrāhīm (Abraham) setzte den Befehl seines Herrn بر (Rabb) (Herr) um und brachte sie nach Mekka. Er besuchte sie von Zeit zu Zeit. Nachdem sich Ibrāhīm von ihnen solange fernhielt, wie es Allah wollte, kam er wieder zu ihnen, während Ismā‛īl (Ismael) unter einem großen Baum nahe Zamzam saß und seine Pfeile spitzte. Als er ihn sah, stand er auf und ging auf ihn zu.

Sie begrüßten einander wie es ein Sohn mit dem Vater tut, dann sagte Ibrāhīm: “O Ismā‛īl, Allah hat mir etwas befohlen!“ Er antwortete: “Dann tu, was dein Herr dir befohlen hat!“ Ibrāhīm fragte: “Würdest du mir dabei helfen?“ Ismā‛īl antwortete: “Ja, ich werde dir helfen!“ Er sagte: “Allah befahl mir, hier ein Haus zu errichten – und er zeigte auf eine Anhöhe, die die Umgebung überragte.“ So begann er die Grundmauern des Hauses zu errichten, indem Ismā‛īl ihm die Steine nach und nach reichte. Ibrahim baute so lang, bis das Gebäude hoch wurde und Ismail ihm den Stein (Standort Ibrahims) brachte. So stellte er sich drauf und baute weiter, während Ismail ihm die Steine reichte und beide folgendes sagten:

O unser Herr, nimm (es) an von uns, denn Du bist Der Allhörende, Der Allwissende! (Qur`an 2:127)

Und sie bauten weiter, bis sie das ganze Haus vollendet hatten. Die edle Ka’bah ist der einzige Ort, zu dem sich die Muslime aus Ost und West der Erde, während dem Gebet, wenden.

Sie ist auch ein Symbol für die Einheit ihres Glaubens, die sich mit ihren Körpern in ihre Richtung drehen. Jedoch ihre Herzen und Seelen wenden sich in Hingebung, dem Herrn der Welten zu.

Allah sagt:

Allah gehört der Osten und der Westen; wohin ihr euch auch immer wendet, dort ist Allahs Angesicht. Allah ist Allumfassend und Allwissend. (Qur`an 2:115)

Dass die Muslime ihre Richtung einnehmen und sie umrunden, bedeutet nicht, dass sie sie anbeten, sondern sie beten damit Allah, ihren Herrn, an.

Allah sagt:

So sollen sie dem Herrn dieses Hauses dienen, Der ihnen Speise nach ihrem Hunger gegeben und ihnen Sicherheit nach ihrer Furcht gewährt hat. (Qur`an 106:3-4)