Der Islam und der Respekt gegenüber den anderen Offenbarungsreligionen

Der Islam und der Respekt gegenüber den anderen Offenbarungsreligionen

Der Islam schreibt seinen Anhängern vor, an alle vorherigen Offenbarungsreligionen, alle Gesandten und Propheten zu glauben, sie zu lieben und ihnen Ehre zu erweisen.

Allah sagt:

Das ist unser Beweismittel, das Wir Ibrāhīm (Abraham) gegen sein Volk gaben. Wir erhöhen, wen Wir wollen, um Rangstufen. Gewiss, dein Herr ist Allweise und Allwissend. Und Wir schenkten ihm Ishāq (Issak) und Ya‛qub (Jakob); jeden (von ihnen) haben Wir rechtgeleitet. Und (auch) Nūh (Noah) haben Wir zuvor rechgeleitet, und aus seiner Nachkommenschaft Dāwūd (David), Sulaimān (Salomo), Ayyūb (Hiob), Yūsuf (Josef), Mūsā (Mose) und Hārūn (Aaron) – so vergelten Wir (es) den Gutes Tuenden - und Zakariyyā (Zacharias), Yahyā (Johannes), ‘Isā (Jesus) und Ilyās (Elias): jeder (von ihnen) gehört zu den Rechtschaffenen; und Ismā‘il (Ismael), Alyasa (Elisa), Yūnus (Jonas) und Lūt (Lot): jeden (von ihnen) haben Wir vor den (anderen) Weltenbewohnern bevorzugt; und (auch manche) von ihren (Vor)vätern, ihren Nachkommen und ihren Brüdern; Wir haben sie erwählt und zu einem geraden Weg geleitet. (Qur`an 6:83-87)

Was sagt der Qur`an über Mūsā (Mose)?

Allah sagt:

Und gedenke im Buch Mose (Mūsā). Gewiss, er war auserlesen, und er war ein Gesandter und Prophet. (Qur`an 19:51)

Allah sagt:

Er sagte: „O Mūsā, Ich habe dich durch Meine Botschaften und Mein Gespräch (mit dir) vor den Menschen auserwählt! So nimm, was Ich dir gegeben habe, und gehöre zu den Dankbaren! (Qur`an 7:144)

Allah sagt:

Hierauf gaben Wir Mūsā (Mose) die Schrift als Vollendung (und Belohnung) für das, was er an Gutem getan hatte, als eine ausführliche Darlegung für alles und als Rechtleitung und Barmherzigkeit, auf dass sie an die Begegnung mit ihrem Herrn glauben mögen. (Qur`an 6:154)

Allah sagt:

Und Wir sandten ja bereits Mūsā (Mose) mit Unseren Zeichen: „Bringe dein Volk aus den Finsternissen hinaus ins Licht, und erinnere sie an die Tage Allahs (ermahne sie mit den Tagen Allahs).“ Darin sind wahrlich Zeichen für jeden sehr Standhaften und sehr Dankbaren. (Qur`an 14:5)

Was sagt der Qur`an über Jesus (‘Isā) und seine Mutter Maria (Maryam) (Friede sei auf ihnen beiden)?

Allah sagt:

Und als die Engel sagten: „O Maryam, Allah hat dich auserwählt und dich rein gemacht und dich auserwählt vor den Frauen der (anderen) Weltenbewohner! (Qur`an 3:42)

Allah sagt:

Gewiss, das Gleichnis ‘Isās (Jesus) ist bei Allah wie das Gleichnis Ādams. Er erschuf ihn aus Erde. Hierauf sagte Er zu ihm: „Sei!“ und da war er. (Qur`an 3:59)

Allah sagt:

O Leute der Schrift, übertreibt nicht in eurer Religion und sagt gegen Allah nur die Wahrheit aus! Al-Masĩh ‘Isā (Jesus), der Sohn Maryams, ist nur Allahs Gesandter und Sein Wort, das Er Maryam entbot, und Geist von Ihm. Darum glaubt an Allah und Seine Gesandten und sagt nicht „Drei“ (sagt nicht von Allah, dass Er in einem drei sei). Hört auf (damit), das ist besser für euch! Allah ist nur ein Einziger Gott. Preis sei Ihm (und Erhaben ist Er darüber), dass Er ein Kind haben sollte! Ihm gehört (alles), was in den Himmeln und was auf der Erde ist, und Allah genügt als Sachwalter. (Qur`an 4:171)